×

Información sobre cookies

Utilizamos cookies propias y de terceros para analizar y mejorar su navegación. Si continua navegando, consideramos que acepta su instalación y uso. Mas información. Al utilizar nuestro sitio usted acepta los términos de nuestra Política de Privacidad.
Aceptar
Añadir
Comprar
Añadir al carrito
Comprar ahora
Comprar
Cancelar

SUR DEUTSCHE AUSGABE : KAUM ÜBERRASCHUNGEN BEI WAHLEN DER BÜRGERMEISTER AN DER COSTA DEL SOL

KAUM ÜBERRASCHUNGEN BEI WAHLEN DER BÜRGERMEISTER AN DER COSTA DEL SOL


Sur Deutsche Ausgabe
KAUM ÜBERRASCHUNGEN BEI WAHLEN DER BÜRGERMEISTER AN DER COSTA DEL SOL
Am Samstag wurden in allen Gemeinden der Provinz Málaga die Bürgermeister gewählt – mit Ausnahme von Mijas, wo der Wahlausschuss aufgrund eines Widerspruchs von Vox die Wahl auf den 5. Juli verschob. In den meisten Gemeinden stand der Name des neuen oder alten Bürgermeisters schon vorher fest, weil die regierende Partei entweder über eine absolute Mehrheit verfügte oder vorher Regierungspakte geschlossen wurden. So einigte sich der seit 19 Jahren in Málaga regierende Francisco de la Torre in letzter Minute mit Ciudadanos auf eine Koalitionsregierung. In Torremolinos wurde der bisher regierende Sozialist José Ortiz in einer tumultartigen Sitzung in seinem Amt bestätigt. Er ging dafür einen außergewöhnlichen Pakt mit zwei Abgeordneten ein, die eigentlich dem rechten Lager angehören. Absolute Mehrheiten erlaubten der PP einen gesicherten Amtsantritt in Marbella, Estepona, Fuengirola, Torrox und Benahavís, während sie in Nerja mithilfe der Stimme von Vox das Rathaus zurückeroberten. In Vélez- Málaga setzte sich der PSOE-Kandidat mit Unterstützung des Bündnisses für Torre del Mar GIPTM durch.
1E Ejemplar
0,99€
1M 1 Mes
2,99€
3M 3 Meses
7,99€
6M 6 Meses
14,99€
1A 1 Año
27,99€